von Johanna | 28. August 2015

Triff uns auf Facebook

Die Azubiblogseite bei Facebook

Wir sehen uns bei Facebook :-)

Es gibt großartige Neuigkeiten!

Den OTTO-Azubiblog findet ihr jetzt auch auf Facebook. Wir freuen uns sehr, hier mit euch direkt in Kontakt zu treten, euch exklusive Einblicke in unseren Bloggeralltag zu geben und zu posten, was das Zeug hält.

Also, klickt fleißig auf „Gefällt mir“ – wir freuen uns auf EUCH!

Eure Azubiblogger :-)

Share |

von Florian Nünthel | 11. August 2015

Ausbildungsbeginn bei OTTO in Hamburg

Vivien leitet den zweiten Tag einAlle Jahre wieder im August haben unsere neuen Azubis und Dualis ihre ersten Tage bei OTTO! Und dieses Mal hat sogar das Wetter mitgespielt – ganz untypisch für uns Nordlichter.

Die sogenannten Starter Days ersetzten das altbekannte EWS und bezeichnen die allerersten Tage der „Erstis“, an welchen sich alle Azubis und Dualis kennenlernen und die ersten Gruppen bei Facebook bzw. WhatsApp gegründet werden. Neben einigen Vorträgen (u.a. der E-Commerce Vortrag zum Thema UX (user experience) und der aktiv.net Vortrag zum Thema Gesundheit und Work-Life-Balance) gab es auch wieder die kreaktiven Workshopgruppen rund um OTTO und die kommende Arbeitswelt.

Share |

von Kimberly Paulsen | 6. August 2015

Back in good old Bramfeld – Mein Auslandseinsatz Part 2

LiverpoolAuch die zweite Hälfte meines Auslandseinsatzes bei Freemans Grattan Holdings hielt spannende Aufgaben und tolle Erfahrungen für mich bereit. Im ersten Part dieser zweiteiligen Reihe berichtete ich bereits über den Start meines Aufenthaltes in England. Hier erfahrt ihr, wie es weiter ging!

Share |

von Wiebke Hilger | 5. August 2015

O-Ton von den Starter Days: Das denken unsere Otto Azubis 2015

Gruppe 1Es war mal wieder so weit: Am Montag begann die Ausbildung unserer knapp 70 neuen Azubikollegen mit den Starter Days. Im Rahmen der Vorstellung unseres Azubiblogs nutzten wir die Möglichkeit, ein paar O-Töne der Newbies einzufangen. Beim Speed-Blogging ließen wir ihnen freie Hand beim Verfassen eigener Beiträge zu spontan ausgewählten Themen.

Die super Ergebnisse seht ihr hier:

Share |

von Angelina Peipers | 30. Juli 2015

Aus Äthiopien: Luca auf Bildungsreise mit Viva con Agua (2)

10580660_1153915984634734_5187372443865431739_o

(c) Steffen Z. Wolff für Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

(c) Steffen Z. Wolff für Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

Letzte Woche haben wir schon von Luca berichtet, der im April für knapp zwei Wochen mit Viva von Agua in Äthiopien war. Nicht nur die Vorbereitung und der erste Tag seiner Reise waren erlebnisreich, sondern jeder einzelne Tag übertraf den nächsten. Luca will uns nichts vorenthalten und gibt uns die Möglichkeit, mit ihm für einige Minuten in die Kultur Äthiopiens einzutauchen.

Angelina: Erzähl uns mehr, Luca! 

Share |

von Johanna | 29. Juli 2015

Bühne frei für cooperation5

Das ist cooperation5

Das ist cooperation5.

Im Azubiblog schreiben wir oft über den ganz normalen Azubialltag. Für viele Azubis nimmt die Juniorenfirma cooperation5 einen wichtigen Teil davon ein.

Aber was ist cooperation5 eigentlich?
Cooperation5, kurz gesagt: c5, ist ein Unternehmen, das nur von Azubis geführt wird. In fünf verschiedenen Teams lernen Azubis, ein Unternehmen zu managen, mit allem was dazugehört. Angefangen beim Personal, das sich um Neueinstellungen, Beurteilungen oder das Teambuilding kümmert, bis hin zum Event- und Werbeteam, die direkten Kontakt zum Kunden haben.

Share |

von Angelina Peipers | 23. Juli 2015

Aus Äthiopien: Luca auf Bildungsreise mit Viva con Agua!

“Your future starts now! Everything you are doing right now has an influence on the future“

Izzy Dejene

Foto 1

(c) Steffen Z. Wolff für Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

Das ist Luca (erster von rechts) – Groß- und Außenhandelskaufmann im dritten Lehrjahr und Projektleiter unseres neuen Nachhaltigkeitsprojekts bei OTTO. Links im Bild ist Jonas, einer seiner neu gewonnen Freundschaften, die er während seiner Reise nach Äthiopien mit Viva con Agua geschlossen hat. Hier unterstützt Luca gerade den Streetworker Israel Dejene, der eine Art Skateboard-Schule in einem armen Viertel in Addis Abeba leitet. Warum gerade Skateboard fahren in Äthiopien? „Weil Skateboard fahren die unterschiedlichsten Menschen verbindet“, erzählt mir Luca in einem bewegenden Interview über seine Reise in eine ferne Kultur. „Das Skateboardfahren mit den Kids war mein persönliches Highlight“.

Share |

von Jannes Koesterke | 13. Juli 2015

Duales Studium – Zwischen Büro, Uni und Polohemden kein Leben mehr?

der duale student 3„Und was machst du jetzt so?“ Das ist die Frage, die Ihr in den Monaten nach dem Abitur am häufigsten gestellt bekommen werdet, wenn ihr ehemaligen Klassenkameraden oder Lehrern über den Weg lauft. Auf meine Antwort: „Ein duales Studium bei OTTO.“, folgen dann die unterschiedlichsten Reaktionen, die mich jedes Mal wieder zur Weißglut bringen, weil sie zeigen, wie wenig viele über das immer beliebter werdende duale Studium wissen.

Hier ein kleines Best-Of der Antworten: „Ach das machst du wahrscheinlich um viel Geld zu verdienen oder?“, „Das ist doch gar nicht anspruchsvoll genug für dich. Du warst doch immer mehr der Theoretiker.“, „Bist du trotzdem noch mit deiner Freundin zusammen?“ oder „Wieso das denn? Dann hast du ja gar kein Leben mehr.“

Auch von Kommilitonen habe ich gängige Vorurteile gesammelt. In diesem Beitrag soll es darum gehen, möglichst objektiv die gängigsten Vorurteile über das duale Studium zu bewerten und euch eine vernünftige Entscheidungsgrundlage an die Hand zu geben.

Share |

von Angelina Peipers | 7. Juli 2015

Im Fokus: Elternabend bei OTTO

IMG_8914

Ausbildung oder Duales Studium? Unter diesem Motto fand am vergangenen Donnerstag, um genauer zu sein, am 02. Juli 2015, der zweite Elternabend bei OTTO statt. Welche Berufseinstiegsmöglichkeiten gibt es, was muss mein Kind mitbringen, um Fachinformatiker zu werden und welche Perspektiven hat das Nachwuchstalent nach der Ausbildung. All diesen Fragen widmete sich unser Team an diesem Abend. Wir, das waren Frauke Wengerowski aus dem Personalmarketing, Nicole Heinrich und Jana Holtze aus dem Ausbildungsteam, Marleen Hinzmann aus dem Recruiting und einige Azubis und Dualis von „AsiN – Azubis suchen ihre Nachfolger“.

Share |

von Angelina Peipers | 29. Juni 2015

3 goldene Regeln für das Assessment Center

NEU!Es ist wieder so weit: Hunderte von Absolventen strömen von den Schulen und halten ihren ersten richtigen Abschluss in der Hand. Ab ins Leben, habe ich mir damals gedacht. Jetzt aber los, die Welt erobern und dann – halt stopp, da war doch noch was. Das ist meistens so bei den großen Eroberungen: Erstmal muss man den einen oder anderen Hügel überqueren, ein Gebirge vielleicht noch und dann kann es losgehen.  In diesem Fall ist der Hügel ein Einstellungstest und das Gebirge ein Assessment Center. Und so geht er dahin der kleine Wanderer in Hemd oder auch im Anzug und begibt sich auf die große Reise hin zu einem Ausbildungsplatz…gefunden auf otto.de!

Share |